herCAREER – eine Karrieremesse für mehr Frauenpower

 Fotocredit "Franz Pfluegl - herCAREER"

Fotocredit "Franz Pfluegl - herCAREER"

Die herCareer in München ist Deutschland Leitmesse rund um die weibliche Karriereplanung. Als Kooperationspartner war Uniglobale auch 2018 wieder vor Ort.

Wo finde ich nach der Uni meinen ersten Job? Was braucht es, um ein eigenes Startup zu gründen? Welche Unternehmen setzen auf Diversity? Und wie schafft man es als Frau in eine Führungsposition? Darüber tauschten sich am 11. und 12. Oktober 2018 Studentinnen und Absolventinnen, Existenzgründerinnen und Frauen mit Führungsverantwortung, ausstellende Unternehmen und spannende Speaker aus. Seit drei Jahren bietet die herCAREER dafür eine Plattform, möchte mit ihrem innovativen Messekonzept helfen, Wissen zu teilen, und die große Bedeutung des Netzwerkens – gerade für Frauen – stärken.

„Ohne Frauen geht es nicht“

„Die herCAREER ist für uns eine sehr spannende Messe“, sagt Lutz Emmelmann, Senior Manager Marketing beim BWI Leistungsverband. Der IT-Dienstleister der Bundeswehr war in diesem Jahr eines von über 200 Unternehmen, die sich den rund 4.500 BesucherInnen (Fast 40 Prozent mehr als im Vorjahr!) als potenzielle Arbeitgeber präsentierten. Das Ziel aller: Den Frauenanteil in ihrer Belegschaft erhöhen. „Ohne Frauen geht es nicht. Gerade im IT-Bereich“, so Emmelmann. „Uns sind ausgewogene Teams sehr wichtig. Männer und Frauen gehen nicht selten unterschiedlich an eine Sache heran – aber genau das ist doch das Spannende. Nur so können in der Digitalisierung neue, kreative Prozesse entstehen.“

Die Frauen, die an seinen Stand kommen, erlebt Emmelmann als selbstbewusst und gut vorbereitet. „Viele haben genaue Vorstellungen von dem, was sie wollen. Und wissen, was sie können.“

Auch Jutta Nübel, Director Diversity & Inclusion bei Rolls Royce Power Systems, wünscht sich für ihr Unternehmen mehr Bewerbungen von Frauen. Vor allem in den Bereichen Elektrotechnik und IT, sowohl von Berufseinsteigerinnen als auch von Erfahrenen. „Was mich beeindruckt hat: Viele fragen tatsächlich zuerst nach der Unternehmenskultur, nach unseren Werten. Sie wollen wissen: Welche Entwicklungsmöglichkeiten habe ich? Wie geht man mit mir als Frau im Unternehmen um?“

Networken ist das A und O

Vom Konzept der Messe ist Nübel begeistert. Vor allem wegen ihres Schwerpunkts: dem Networken. „Das brauchen wir noch viel viel mehr!“, findet sie. Beste Gelegenheit, gerade auch für Studentinnen und Absolventinnen: das Event herCAREER@Night am ersten Messeabend. Bei Wein und Antipasti kommt man hier mit Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik locker ins Gespräch, erhält wertvolle Tipps, kann ihnen zu ihrem Karriereweg Löcher in den Bauch fragen. Tagsüber bieten dann Vorträge, Meetups und Job Offer Talks mit mehr als 250 Insidern, Role Models und ExpertInnen reichlich Platz für den Erfahrungsaustausch. „Bei unserem Job Offer Talk am Stand wurde heiß über die Herausforderungen der Digitalisierung diskutiert“, erzählt Katrin Weber, Corporate HR Marketing bei TRUMPF. Das Hochtechnologieunternehmen gehört zu einem der wenigen Unternehmen in Deutschland mit einem weiblichen CEO an der Spitze. Gesucht: vor allem Ingenieurinnen und ITlerinnen. Um diese zu gewinnen, setzt TRUMPF vermehrt auf New Work. Mobiles Arbeiten ist ebenso möglich wie Flexibilität bei der Arbeitszeit. Jedes Jahr kann diese neu gewählt werden – mal mehr, wenn man sich voll in ein Projekt reinknien möchte, mal weniger, wenn man Zeit für die Familie braucht.

Und dennoch: Allgemein gibt es noch viel zu tun. Denn auch heute liegt der Gender Pay Gap noch immer bei 21 Prozent, studieren nur 35 Prozent Frauen in einem MINT-Studiengang, sind es vor allem Frauen, die irgendwann in ihrem Berufsleben Teilzeit arbeiten, liegt die Vorstand-Männerquote in den 160 deutschen DAX-Unternehmen laut aktuellem Allbright Report bei 92 Prozent. Die herCARRER will und kann dazu beitragen, dass das Wort „Männerdomäne“ endlich aus unserem Wortschatz verschwindet.

Die nächste herCAREER findet am 10./11. Oktober 2019 in München statt.

www.her-career.com

Bis auf den Uniglobale Messestand sind alle Bilder von "Franz Pfluegl - herCAREER".

Stephie Ester